Sichern Sie sich jetzt Ihre Förderung!!

Dokumentenmanagement

Über 700 verschiedene Unterstützungen können von österreichischen Unternehmen und Organisationen bei den unterschiedlichsten Förderstellen beantragt werden. Allerdings ist es sehr aufwendig für Förderungsnehmer sich mit den Kriterien und Abläufen auseinander zu setzten.

Momentan werden zusätzliche Förderungen von Regierung, Wirtschaftskammer & Co im Wochentakt präsentiert, um die negativen wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 einzubremsen.

Nachfolgend versuchen wir einen Überblick über die wichtigsten Förderungen zu geben, mit denen Sie auch in den Bereichen Managed Print Services, Dokumentenmanagement, Archivierung und digitale Prozessabbildung profitieren können.

Wichtiger Hinweis: bei nahezu allen Förderungen ist darauf zu achten, dass der Förderantrag vor der Investition gestellt wird bzw. das Projekt erst nach der Zusage durch die Förderstelle gestartet wird!

Investitionsprämie

Wo: österreichweit

Brandneu aus der Reihe der Coronahilfen des Bundes und mit einer Förderhöhe von bis zu 14% wurde letzte Woche die Investitionsprämie der AWS (Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft) präsentiert. Förderberechtigt sind Unternehmen mit Sitz und Standort in Österreich und Investitionen zwischen 5.000,00 Euro und 50 Millionen Euro, wenn es sich dabei um materielle oder immaterielle aktivierungspflichtige Neuinvestitionen handelt. 

Grundsätzlich werden 7% der Investitionsleistung gefördert, bei Neuinvestitionen in den Bereichen Ökologisierung, Digitalisierung und Gesundheit sogar bis zu 14%. Die Förderung muss zwischen 1. September 2020 und 28. Februar 2021 beantragt werden und das Projekt bis spätestens 28. Februar 2022 umgesetzt werden. 

Von der Förderung ausgenommen sind unter anderem klimaschädliche Investitionen, aktivierte Eigenleistungen, leasingfinanzierte Investitionen und der Erwerb von Gebäuden/Gebäudeanteilen.

KMU Digital 2.1

Wo: österreichweit

Ab sofort können auch wieder Förderungen im Rahmen der “KMU Digital” beantragt werden. Es werden dabei aktivierungspflichtige Neuinvestitionen in digitale Lösungen gefördert. Dazu berechtigt sind alle Klein- und Mittelunternehmen, die aktive Mitglieder der Wirtschaftskammern sind, und selbst nicht im IT-Bereich tätig sind. In unterschiedlichen Modulen können bis zu 10.200,00 Euro gefördert werden:

  • Modul 1 Status- und Potentialanalyse: 80% Förderung (bis max. 400,00 Euro)
  • Modul 2 Strategieberatung: 50% Förderung (bis max. 1.000,00 Euro)
  • Modul 3 Umsetzung: 30% Förderung (bis max. 5.000,00 Euro). Dabei muss entweder das “Modul Status- und Potentialanalyse” oder das “Modul Strategieberatung” vorab abgeschlossen werden. Das Projektvolumen muss zwischen 5.000,00 und 20.000,00 Euro netto liegen.

Die Förderung kann für die Tools “Geschäftsmodelle und Prozesse”, “E-Commerce und Onlinemarketing”, “IT-Security” und “Digitale Verwaltung” jeweils separat beantragt werden (in den Modulen 1 und 2).

Digital Starter Upgrade

Wo: Oberösterreich

Bis zu 24.500,00 Euro können Sie mit der Förderung “Digital Starter Upgrade” der Wirtschaftskammer Oberösterreich erhalten. Förderberechtigt sind dabei KMUs aus Oberösterreich, die den nächsten Schritt in der Digitalisierung gehen:

  • Modul 1 Konzeption: die Vorbereitung von Digitalisierungsprojekten wird mit 75% bis max. 4.500,00 Euro gefördert. Dieses Modul ist Voraussetzung für den Förderantrag für Modul 2.
  • Modul 2 Umsetzung: nach dem Konzept von Modul 1 kann die Umsetzung mit 50% bis max. 20.000,00 Euro gefördert werden. Darunter fallen Kosten für Beratung, IT-Dienstleistungen und materielle Investitionen.

Um die Förderung bewilligt zu bekommen muss das eigene Kerngeschäft um digitale Möglichkeiten ergänzt werden oder digitale Prozesse durch Automatisierung und Standardisierung vereinfacht werden.

Wien Digital

Wo: Wien

Die Förderung “Wien Digital” unterstützt Wiener KMUs bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen, der Digitalisierung von Geschäftsmodellen und bei Investitionen rund um die IT-Sicherheit. Mit bis zu 30.000,00 Euro werden 30% der Projektkosten durch die Wirtschaftsagentur Wien (Fond der Stadt Wien) gefördert. Die Mindestprojektgröße muss dabei 10.000,00 Euro umfassen. Gefördert werden unter anderem Kosten rund um Hardware, Software, IT-Security und digitaler Kommunikation.

Die Auflistung umfasst bei weitem nicht alle Förderungen. Die hier angeführten Förderungen, helfen dabei die Digitalisierung voran zu treiben.